Giulio Iacchetti

Giulio Iacchetti, Industriedesigner seit 1992, arbeitet für verschiedene Marken, darunter Abet Laminati, Alessi, Danese, Elica, Foscarini, Globo Ceramiche, Jannelli&Volpi, Hastens, Magis, Meritalia, Moleskine, Pandora design. Vor allem beschäftigt er sich mit der Erforschung und Definition neuer Typologien von Gegenständen, wie beispielsweise das Kombibesteck Moscardino aus biologisch abbaubarem Kunststoff, entworfen mit Matteo Ragni für Pandora design und 2001 mit dem Compasso d’Oro ausgezeichnet. 2009 wurde ihm der „Preis der Preise“ für Innovation vom Präsidenten der Republik Italien für das Projekt Eureka Coop verliehen, mit dem er Design in die großen Handelsketten gebracht hatte. Im Mai 2009 fand im Rahmen der Triennale Mailand eine persönliche Ausstellung unter dem Titel “Giulio Iacchetti.

Disobedient Objects” statt. Immer schon interessiert an der Entwicklung der Beziehung zwischen Handwerk und Design, startet er im November 2012 das Projekt Internoitaliano, eine “gestreute Fabrik” aus einzelnen Handwerksbetrieben, für die er Möbel und Einrichtungszubehör signiert und produziert, die sich am italienischen Lebens- und Wohnstil orientieren. Parallel entwickelte er seine persönliche Forschung zu neuen Projekten wie dem Kreuzthema, aus dem die Ausstellung „Cruciale“ entstanden ist, die im Diözesanmuseum Mailand, in der Basilika Santo Stefano Rotondo in Rom und im Castello di Lombardia in Enna gezeigt wurde.

2014 erhält er seinen zweiten Compasso d’Oro für die Serie der Schachtdeckel Sfera, die ebenfalls mit Matteo Ragni entworfen wurde.

  • Kids