Der Sessel Magis Proust von Alessandro Mendini, der im Laufe des letzten Mailander Salone del Mobile zum erstenmal vorgestellt wurde, ist ab jetzt verfügbar. Es geht um eine im Rotationsverfahren hergestellte Ausführung aus Polyäthylen des weltberühmten Sessels von 1978, der Alessandro Mendini selber wie folgt beschreibt:
„“Ich denke, dass mein Werk namens „“Poltrona di Proust““ den meisten Leuten schon bekannt sei.
Es geht um einen romantischen Barocksessel, auf dem unzahlbare vielfarbige Punkte mit der Technik des Pointillismus handgestrichen werden.
Punkte, die den ganzen Sessel überziehen, sowohl den Stoff als auch die Holzdekore.
Das ist ein Redesign Werk.
Es ist das Ergebnis der Collage von einem Kunstalten Sessel und dem Detail einer Wiese des französischen Malers Signac.
Ab 1978 ist der sogenannte „“Poltrona di Proust““ in mehrere Ausführungen (in verschiedenen Farben, Materialien und Massen) herausgekommen und wurde sogar aus Keramik und Bronze hergestellt.
Der Sessel ist in der ganzen Welt herumgereist und wurde in vielen Museen ausgestellt.
Jetzt eine ganz unerwartete Neuheit.
Ein Paradox verwirklicht sich .
Der „“Poltrona di Proust““ ist jetzt ein im Rotationsverfahren hergestelltes Industrieprodukt geworden.
Da ist der neue Sessel „“Magis Proust““.
Ein echtes Technik – und Produktionsmeisterwerk.
Eine neue Energie von Farben und Stimmungen für ein zeitloses Objekt.““

Alessandro Mendini

Pushing the boundaries of design since 1976.